Bayern gegen Arsenal: Bayern-Fans können sich über finanzielle Unterstützung freuen

Posted on 13. January 2014Comments Off on Bayern gegen Arsenal: Bayern-Fans können sich über finanzielle Unterstützung freuen
Bayern-Fans können sich über finanzielle Unterstützung durch den Verein freuen
rayand / Wikimedia

Nicht nur auf dem Platz kann der FC Bayern derzeit überzeugen, auch außerhalb davon macht der deutsche Rekordmeister nun auf sich aufmerksam. Aufgrund der hohen Ticketpreise für das Achtelfinal-Auswärtspiel in der UEFA Champions League gegen Arsenal London, hat der Triple-Sieger nun beschlossen seine rd. 3.000 mitreisenden Fans finanziell zu unterstützen.

Die Bayern müssen am 19. Februar zum Champions League-Achtelfinal-Hinspiel nach London in Emirates Stadion und treffen dort auf den aktuellen Tabellenführer der Permier League – Arsenal London. Für die exakt 2.974 verfügbaren Auswärtstickets gibt es laut der Bayern bereits über 18.000 Anfragen. Die Nachfrage ist immens, obwohl Arsenal einen Ticketpreis von 75 Euro agesetzt hat.

Da die Münchner im Rückspiel am 11. März in der Allianz Arena nur 35 Euro pro Eintrittskarte von den englischen Fans verlangen, hat sich der FC Bayern dazu entschieden seine mitreisenden Fans finanziell unter die Arme zu greifen. Die Verantwortlichen bei Bayern haben sich deshalb dazu entschlossen, die Tickets für das Auswärtsspiel bei den Gunners mit knapp 90.000 Euro zu subventionieren. Somit bezahlt jeder Bayern-Fan, der ein Ticket für das Spiel in London über den FCB-Shop erwirbt, nur 45,00 Euro (anstatt der regulären 75 Euro). Auf der offizielle Webseite der Bayern hat man sich wie folgt zu diesem Schritt geäußert:

Sowohl in der vergangenen, als auch in der laufenden Saison, hat der FC Bayern die europäische Fußballwelt nicht nur durch die herausragende Leistung und Konstanz seiner Mannschaft, sondern auch durch die fantastische und lautstarke Unterstützung seiner Fans begeistert

Eine sehr noble Geste wie wir finden, gerade vor dem Hintergrund, dass die knapp 3.000 verfügbaren Tickets sicherlich auch zu dem regulär angesetzten Preis restlos ausverkauft wären.