Kevin-Prince Boateng möchte mit Schalke dauerhaft in der Champions League spielen

Posted on 10. January 2014Comments Off on Kevin-Prince Boateng möchte mit Schalke dauerhaft in der Champions League spielen
Kevin-Prince Boateng möchte mit Schalke dauerhaft in der Champions League spielen
AFP

Mit Schalke 04 trifft Kevin-Prince Boateng im Achtelfinale der Champions League demnächst auf Real Madrid. Aller Voraussicht nach dürfte nach den beiden K.o.-Spielen die Saison für die Knappen in der Königsklasse beendet sein. Geht es nach dem 26-jährigen Mittelfeldspieler muss S04 jedoch dauerhaft in der europäischen Bell Etage spielen.

Für den FC Schalke 04 steht im Februar/März dieses Jahres mit den beiden Champions League-Achtelfinalspielen gegen Real Madrid der Höhepunkt der Saison an. Geht es jedoch nach Kevin-Prince Boateng, sollen solche Duelle zukünftig zum Alltag von S04 gehören. Der ghanaische Nationalspieler hat im Gespräch mit dem Kicker die permanente Teilnahme an der Champions League quasi als Vereinsziel ausgerufen:

Ich will unbedingt immer in die Champions League. Ich würde den Anspruch sogar so formulieren: Wir sind Schalke 04, wir müssen regelmäßig in die Champions League

Das sind sehr klare Worte von dem 26-jährigen Mittelfeldspieler der diesen Sommer vom AC Milan zurück nach Deutschland zu Schalke gewechselt ist. Blickt man auf die Hinrundentabelle der Bundesliga wird einem jedoch schnell bewusst, dass dieses Ziel derzeit noch ein gutes Stück entfernt ist. Schalke belegt aktuell “nur” den 7. Rang mit fünf Punkten Rückstand auf Platz 4., auf dem derzeit Borussia Mönchengladbach überwintert. Doch Boateng gibt sich optimistisch und hofft auf Patzer der Konkurrenz in der Rückrunde:

Für uns spricht, dass diese Mannschaften noch kein richtiges Tief hatten. Sie werden nicht 10 Monate konstant am Limit spielen können

Doch nicht nur die Gegner müssen Federn bzw. Punkte liegen lassen, auch S04 muss selbst seinen Teil dazu beitragen:

Wir brauchen auf dem Platz Disziplin über 90 Minuten, in jedem Spiel. Dann können wir auch die Mannschaften von oben schlagen, wie gegen Leverkusen bewiesen

Unmittelbar vor der Winterpause ist mal wieder die Trainerfrage auf Schalke thematisiert worden. Jens Keller hat nach wie vor kein wirklich gutes Standing im Verein, sein Trainerstuhl wackelte zu Letzt gewaltig. Boateng lässt sich von dem medialen Rummel um den Trainer jedoch nicht beeinflussen:

Wie ein Trainer nach außen wirkt, ist für mich als Spieler nebensächlich. Allesentscheidend ist für mich, dass ein Trainer ehrlich ist. Und das ist bei Jens Keller zu 100 Prozent der Fall

Am 26. Februar wird Schalke im Champions League-Achtelfinale die Königlichen von Real Madrid zunächst zu Hause empfangen, bevor es am 18. März zum Rückspiel im Estadio Bernabeu kommt.