Zenit St.-Petersburg erhält Stadionsperre im Achtelfinale gegen Borussia Dortmund

Posted on 4. January 2014Comments Off on Zenit St.-Petersburg erhält Stadionsperre im Achtelfinale gegen Borussia Dortmund
Zenit St.-Petersburg erhält Stadionsperre im Achtelfinale gegen Borussia Dortmund
getty images

Die UEFA hat Zenit St. Petersburg aufgrund von Fan-Ausschreitungen bei der 1:4-Niederlage in der Champions League-Gruppenphase gegen Austria in Wien mit einer Strafe belangt. Zenits Stadion wird deshalb am 25. Februar beim Achtelfinal-Hinspiel gegen Borussia Dortmund gesperrt.

Nach rassistischen Ausschreitungen und Abbrennen von Feuerwerkskörpern durch Zenit-Anhänger bei der 1:4 Niederlage in der Champions League-Vorrundenphase gegen Austria Wien am 11. Dezember 2013 hat die europäische Fußball-Union UEFA den russischen Klub Zenit St.-Petersburg mit einem Teil-Ausschluss seiner Fans für das nächste Europacup-Spiel bestraft. Außerdem muss Zenit eine Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro bezahlen.

Die UEFA äußerte sich Ende vergangenen Jahres wie folgt zu dieser Entscheidung:

Der Kampf gegen Rassismus genießt höchste Priorität. Die UEFA verfolgt eine Null-Toleranz-Politik gegen Rassismus und Diskriminierung auf und neben dem Platz

Damit wir Zenit sein Achtelfinal-Hinspiel am 25. Februar gegen Borussia Dortmund nicht vor ausverkauften Haus bestreiten. Die Zuschauer-Sanktion betrifft den Bereich, in dem sich die Zenit-Ultras aufhalten.