Darf Mitch Langerak auch in der Champions League ran?

By | 8. Dezember 2014
Darf Mitch Langerak auch in der Champions League ran?

Foto: Thomas Rodenbücher / Wikipedia

BVB-Coach Jürgen Klopp hat am vergangenen Wochenende vollkommen überraschend seine bisherige Nr. 1 Roman Weidenfeller auf die Bank gesetzt und dem Australier Mitch Langerak den Vorzug gegeben. Der Nachwuchstorhüter könnte nun auch in der Königsklasse von Anfang an spielen.

Es war die Personal-Überraschung des vergangenen Bundesliga-Spieltags, Weltmeister Roman Weidenfeller bekam von Jürgen Klopp nach zuletzt schwächeren Spielen eine Denkpause gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Mitch Langerak durfte zum ersten Mal in der Saison von Anfang an ran und hielt sein Tor beim 1:0-Erfolg des BVB sauber.

Die Dortmunder treffen morgen Abend im letzten Champions League-Gruppenspiel zu Hause auf den RSC Anderlecht und die Chancen darauf, dass Langerak erneut in der Startelf steht sind gar nicht so schlecht. Jürgen Klopp äußerte sich auf der Abschlusskonferenz wie folgt dazu:

Ich sage noch nicht, wer drin steht. Es ist schön, dass in unserer Situation auch mal darüber gesprochen wird. Es geht immer um den Moment und nicht um frühere Verdienste. Es war eine Entscheidung für den Moment. Ich vertraue Roman Weidenfeller zu 100 Prozent. Mitch aber eben auch

Eine grundlegende Entscheidung bzw. Degradierung gab es jedoch laut Klopp nicht:

Nein. Es geht um verschiedenste Dinge in der Phase, in der wir sind. Ein Gespräch würde ich führen, wenn ich was erwarten würde. Eine Entscheidung die getroffen ist, zu erklären, dafür haben wir keine Zeit momentan. Erik Durm hat auch nicht gespielt, aber darüber wird kein Wort verloren. Es hat kein Gespräch stattgefunden. Kein Drama. Wenn ich mich entschieden hätte, dass Mitch bis zum Sommer die Nummer 1 bleibt, hätte ich mit Roman ein Gespräch gesucht. Aber so ist die Situation nicht

Es wird spannend zu sehen wie sich Klopp morgen Abend entscheidet und ob Langerak erneut ran darf bzw. ob Weidenfeller zurück ins Dotmunder Tor kehrt.

Hinterlass uns einen Kommentar