Die Chancen der Bundesligisten im Champions League Achtelfinale

Posted on 23. January 2015Comments Off on Die Chancen der Bundesligisten im Champions League Achtelfinale
Die UEFA Champions League
Sportsfile

Mitte Februar kehrt die Champions League mit dem Achtelfinale aus der Winterpause zurück. Noch halten die Bundesligisten, die geschlossen als Quartett den europäischen Winter überstanden haben, die Fahnen ihrer Heimat hoch. Doch nach der Auslosung im Dezember hat der eine oder andere die Feier unter dem Weihnachtsbaum wohl in böser Vorahnung zugebracht. Immerhin stehen nicht alle auf Augenhöhe mit ihrer Neujahresaufgabe und so könnte bereits die nächste Runde die Endstation markieren.

Der Bayern-Dusel greift auch diesmal

Wie durch die Bundesliga Hinrunde, sind die Bayern auch durch die Champions League Gruppenphase souverän durchmarschiert. Daran hat nicht einmal Gruppengegner und Scheich-Liebkind Manchester City etwas ändern können, das im Hinspiel noch bayrischem Minimalismus (1:0 in der Allianz Arena) zum Opfer gefallen ist, im Rückspiel aber Zähne gezeigt (3:2) und dem FCB Punkte abgeluchst hat. Keinem anderen Verein ist dies gelungen; in der vermeintlichen Höhle des Löwen in Rom wurde gar ein 7:1 Kantersieg gefeiert.



Video: die Tore beim historischen 7:1 Sieg von Bayern München beim AS Rom.

Als Achtelfinal-Gegner hat die Losfee dem Rekordmeister nun den ukrainischen Meister Schachtar Donezk zugedacht. Der schöne Titel kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Guardiola-Elf doch aus einem etwas anderen Holz geschnitzt ist, als die Orange-Schwarzen. Entsprechend ist zu erwarten, dass das Hinspiel am 17. Februar in der Donbass Arena ganz im Zeichen der Bayern steht.

Schalke zittert sich von Runde zu Runde

Für Schalke war die Gruppenphase der Königsklasse eine Achterbahn der Gefühle, bevor im letzten Gruppenspiel – einem wahren Krimi, an dem keiner mehr so recht an die Wende glauben mochte – doch noch der Aufstieg fixiert wurde. Dabei war Schützenhilfe von Gruppensieger Chelsea vonnöten. Der Premier League Club hatte im Parallelspiel bereits zur Halbzeit den Königsblauen mit einem 2:0 Spielstand in die Hände gespielt, der endgültig erlösende Treffer im Schalke-Spiel gegen NK Maribor ist dann erst in der 62. Minute gefallen.

Nach dem „Durchwurschteln“ in der Vorrunde scheint es nun beinah schicksalshaft, dass für das Achtelfinale erneut Real Madrid zugelost wurde (Hinspiel auf Schalke am 18.02.). Bereits im letzten Jahr haben die Königlichen, die heuer als einziger Verein in der Gruppenphase ohne Punkteverlust blieben, den Schalkern mit 6:1 und 3:1 das Fürchten gelehrt. Wie es scheint, soll es also auch in dieser Saison nicht sein, dass der Bundesligist in das Viertelfinale einzieht.

Die zwei Gesichter von Borussia Dortmund

Vizemeister und Vorjahres-Viertelfinalist in der Champions League ist heuer Deutschlands Fußballrätsel. Die Hinrundenleistung in der Bundesliga wird den Dortmundern voraussichtlich den internationalen Startplatz für die nächste Saison kosten und Trainer Jürgen Klopp hat dieses Ziel bereits abgeschrieben: “Mich interessiert derzeit die Qualifikation für die Champions League in der nächstes Saison gar nicht. Stand heute habe ich kein Problem damit, die Liga zu halten und nächste Saison ein Jahr zu haben mit ganz viel Training.”
Ob der Stuttgarter deswegen auch die Hoffnung auf einen diesjährigen Champions League Erfolg begräbt und die weiteren Kräfte auf die Bundesliga fokussiert, bleibt zu bezweifeln. Immerhin hat sich die Borussia in der Königsklasse mit einem ganz anderen Gesicht präsentiert und so stehen die Chancen, kurioser Weise, gut. Zumindest das Achtelfinale steht unter ausgeglichenen Vorzeichen. Mit Juventus Turin, bei dem die Dortmunder am 24. Februar im Hinspiel zu Gast sind, hat die Losfee eine machbare Aufgabe zugeteilt.

Bayer Leverkusen mit gemischten Gefühlen

Als Tabellenzweiter hatte Bayer Leverkusen bei der Auslosung eine ebenso schlechte Ausgangslage, wie Schalke 04. Mit Atletico Madrid scheint es der Werksclub dennoch etwas besser getroffen zu haben, wenngleich sich der Stadtrivale der Königlichen in den letzten Jahren ordentlich gemausert hat. Als amtierender spanischer Meister und CL-Vorjahresfinalist gilt der Arbeiterclub als Favorit im diesjährigen Achtelfinale.

Wettquoten CL Achtelfinale Interwetten

Bild oben: die aktuellen Quoten für die Hinspiele im Champions League Achtelfinale vom Wettanbieter Interwetten, Stand 24. Januar 2015

Seine neue sportliche Potenz hat der Verein nicht zuletzt erst vor Kurzem unter Beweis gestellt, als er Real Madrid aus dem spanischen Königspokal gekickt hat. Im Achtelfinal-Hinspiel hat Bayer Leverkusen am 25. Februar zumindest das Heimrecht auf seiner Seite und damit die Chance, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 19. März zu erkämpfen.

Der Achtelfinal-Kracher: Manchester City – FC Barcelona

Der unbestrittene Achtelfinalkracher aber ist die Begegnung zwischen Manchester City und dem FC Barcelona. Während sich die Citizens im letzten Jahr den Meistertitel der englischen Premier League gekrallt haben, reichte es beim spanischen Vorzeigeverein nur für die Vizemeisterschaft – und dies blieb der einzige Saisonerfolg. Dennoch gilt der Messi-Club als leichter Favorit im Champions League Achtelfinale.

Für die weiteren Paarungen, Quoten und Spieltermine vgl. im Spielplan: Paris St. Germain – FC Chelsea, FC Basel – FC Porto und FC Arsenal – AS Monaco