Champions League: Paris gewinnt 2:1 gegen den FC Chelsea und zieht ins Viertelfinale ein

By | 10. März 2016
Foto: Siempreverde / depositphotos

Foto: Siempreverde / depositphotos

Nach dem 2:1-Hinspielerfolg hat sich Paris St.-Germain auch gestern Abend im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League mit 2:1 gegen den FC Chelsea durchgesetzt und damit den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht. Man oft he match war PSG-Superstar Zlatan Ibrahimovic, der einen Treffer vorbereitete und einen selbst erzielte

Für die Fans des FC Chelsea muss sich das gestrige Ausscheiden im UEFA Champions League-Achtelfinale wie ein Deja-vu anfühlen. Auch in der vergangenen Saison war für die Blues in der Runde der letzten 16 Schluss und auch letzte Saison scheiterte man an Paris St. Germain.

Nach dem 2:1-Hinspielerfolg setzte sich der französische Meister auch gestern Abend im Rückspiel mit 2:1 an der Stamford Bridge durch. Adrien Rabiot brachte PSG in der 16. Minute nach einer starken Anfangsphase mit 1:0 in Führung. Diese hielt jedoch nicht allzu lange, in der 26. glich Diego Costa bereits wieder zum 1:1 aus. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich eine offene Partie, bei der beide Teams zu ihren Chancen kamen. In der 67. erzielte Zlatan Ibrahimovic mit seinem 50. Europapokaltreffer Paris den entscheidenden 2:1-Siegtreffer für die Gäste, die damit zum zweiten Mal in Folge das Viertelfinale in der Königsklasse erreichen.

PSG-Torhüter Kevin Trapp äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu dem Erfolg: „Wir wussten, dass das Ergebnis aus dem Hinspiel nicht sicher ist. Wir wussten, was auf uns zukommt und das hat man gesehen. Wir sind relativ früh in Führung gegangen – das war natürlich gut. Aber wir haben auch einen Rückschlag hinnehmen müssen. Mit dem zweiten Tor war es für uns einfacher und dann haben wir es clever herunter gespielt“.

Hinterlass uns einen Kommentar