Champions League-Viertelfinale: Paris zittert um den Einzug ins Halbfinale

By | 7. April 2016
Die UEFA Champions League

Sportsfile

Paris St.-Germain kam gestern Abend im heimischem Prinzenpark im Viertelfinal-Hinspiel gegen Manchester City nicht über ein 2:2-Unentschieden. Mit dem Remis bangen Zlatan Ibrahimovic & Co. um den Einzug ins Halbfinale.

Nach dem FC Chelsea im Achtelfinale, bekommt es Paris St.-Germain im Viertelfinale der Königsklasse erneut mit einer englischen Mannschaft zu tun. Gestern Abend fand das Viertelfinal-Hinspiel in Paris statt und das Star-Ensemble von Laurent Blanc kam nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.

Vor rd. 48.000 Zuschauern im Parc de Princes verpasste es PSG-Superstar Zlatan Ibrahimovic in der 14. Minute seine Mannschaft in Führung zu bringen, als er vom Elfmeterpunkt an Joe Heart scheiterte. Kurz vor der Pause wurde es dann nochmals hektisch. Zunächst brachte der Ex-Wolfsburger Kevin de Bryune die Citizens in der 38. Minute mit 1:0 in Führung, ehe Ibrahimovic vier Minuten später einen verunglückten Pass von Fernandinho zum 1:1-Ausgleich nutzt. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte PSG den Druck und wurde in der 59. Spielminute mit dem 2:1 Führungstreffer durch Adrien Rabiot belohnt. Doch ähnlich wie bei Manchester sollte auch diese nicht allzu lange halten. In der 72. glich Fernandinho für die Gäste aus England zum 2:2 aus.

Am Ende blieb es bei dem Remis, mit dem Manchester sicherlich deutlich besser leben kann als Paris. Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag in Manchester statt.

City-Coach Manuel Pellegrini zeigte sich trotz katastrophaler Fehler wie beim 1:1, dennoch zufrieden mit dem Ergebnis: “Wenn du gewinnen willst, können wir uns nicht solche Fehler wie in der ersten Halbzeit erlauben. Am Ende war es eine sehr enge Partie. Für das Rückspiel haben wir eine gute Ausgangslage.”