Leverkusen muss in Moskau auf Kapitän Lars Bender und Stefan Kießling verzichten

By | 21. November 2016
Foto: pixabay

Foto: pixabay

Bittere Nachrichten für Bayer Leverkusen, die Werkself wird morgen Abend im Champions League-Spiel gegen den ZSKA Moskau neben Kapitän Lars Bender auch auf Stürmer Stefan Kießling verzichten müssen. Die beiden Profis haben die Reise nach Russland nicht angetreten.

Heute Vormittag hat sich Bayer Leverkusen auf den Weg nach Moskau gemacht, wo die Werkself morgen Abend auf den russischen Serienmeister ZSKA Moskau in der UEFA Champions League treffen wird. Im Bayer-Flieger fehlten zwei wichtige Profis, Bayer-Kapitän Lars Bender und Stefan Kießling sind verletzungsbedingt nicht mit nach Russland geflogen.

Bereits bei der 2:3-Niederlage gegen RB Leipzig am Freitagabend saß Stürmer Stefan Kießling nur auf der Tribüne. Der 32 Jahre alte Angreifer plagt sich mit Oberschenkelproblemen herum und diese sind am Wochenende nicht besser geworden, so dass ein Einsatz gegen ZSKA keine Option war für Trainer Roger Schmidt.

Auch Bayer-Kapitän Lars Bender muss sein Comeback für Leverkusen verschieben. Bender leidet seit Wochen an einer Fersenprellung und kann derzeit nicht einmal Laufeinheiten absolvieren, an Fußballspielen ist laut Schmidt derzeit überhaupt nicht zu denken. Neben Bender und Kießling fehlen auch Karim Bellarabi (OP nach Sehnenverletzung) sowie Joel Pohjanpalo und Vladven Yurchenko, die beide erst in der vergangenen Woche nach Verletzungen das Training wieder aufgenommen hatten.

Hinterlass uns einen Kommentar