BVB plagt sich mit Verletzungssorgen herum

By | 19. Januar 2017

Foto: pixabay

In knapp drei Wochen trifft Borussia Dortmund im CL-Achtelfinale auf Benfica Lissabon. Wenige Tage vor dem Rückrunden-Start plagt sich der BVB mit Verletzungssorgen herum.

Am 14. Februar findet das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Benfica Lissabon und Borussia Dortmund statt. Die Stimmungslage bei den beiden Mannschaften dürfte dabei aktuell etwas unterschiedlich sein. Während Benfica jüngst einen überzeugenden Auftritt in der Primeira Liga hinlegte (3:3 nach 0:3 Rückstand), plagt den BVB die ein oder andere Personalsorge. So hat sich beispielsweise beim Freundschaftsspiel gegen Paderborn Defensivspieler Sven Bender verletzt und droht nun für längere Zeit auszufallen. Was zunächst nur befürchtet wurde, ist mittlerweile bestätigt worden: Ein Bänderriss zwingt den Profi wohl zu einer unfreiwilligen Spielpause von mehreren Wochen.

Eine weitere Personalie, die den BVB derzeit schwer beschäftigt, ist Adrian Ramos. Ein Wechsel des Stürmers bahnte sich in letzter Zeit bereits an. Schon des Öfteren tat der Profi diesen Wunsch kund. Vor Kurzem ist es nun jedoch Gewissheit geworden: Der 30-Jährige wird seine Karriere in China fortsetzen. Der Transfer soll möglichst bald über die Bühne gehen. Trainer Tuchel hätte den Angreifer gerne im Ruhrpott gehalten. Seit 2014 ist der kolumbianische Nationalspieler bei den Borussen. Mehr als 50 Ligaspiele (13 Tore) absolvierte er seither für die Dortmunder. Da sein Vertrag beim BVB noch bis 2018 gültig gewesen wäre, dürfen sich die Klubbosse zumindest über eine Ablöse freuen. Dabei wird über eine Summe von ca. 12 Millionen Euro spekuliert. Möglicherweise wird der Bundesligist nun noch auf dem Transfermarkt aktiv um sich einen adäquaten Ersatz für die Offensive zu holen. Bevor es in der Champions League zum Aufeinandertreffen mit Benfica Lissabon kommt, warten in der Bundesliga noch einige Aufgaben auf den BVB. Der erste Gegner nach der Winterpause wird am kommenden Wochenende Werder Bremen sein.

Hinterlass uns einen Kommentar