Leverkusen verliert 2:4 gegen Atletico Madrid

By | 22. Februar 2017

Bayer Leverkusen hat das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Atletico Madrid mit 2:4 verloren. Damit steht die Werkself kurz vor dem aus in der Königsklasse.

Nach dem der FC Bayern und Borussia Dortmund bereits vergangene Woche in der UEFA Champions League ran mussten, hat auch Bayer Leverkusen gestern Abend sein Achtelfinal-Hinspiel in der Königsklasse absolviert. Leider musste sich das Team von Roger Schmidt in der heimischen BayArena mit 2:4 gegen Atletico Madrid geschlagen geben.

Vor rd. 29.000 Zuschauern brauchte Saul Niguez die Gäste mit einem sehenswerten Distanzschuss in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Acht Minuten später erhöhte Antoine Griezmann in der 25. auf 2:0 und sorgte damit bereits in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung in der Partie.

Karim Bellarabi erzielte zwar in der 48. Minute den Anschlusstreffer für Bayer, doch Kevin Gameiro stellte in der 58. Minute per Foulelfmeter den Vorsprung wieder auf zwei Tore her. Stefan Savic verkürzte in der 68. nach einem Eigentor nochmals auf 2:3 aus Sicht von Leverkusen. Den Schlusspunkt der Partie setzte der eingewechselte Fernando Torres in der 86. Minute mit dem 4:2 für die Gäste aus Spanien.

Bayer-Coach Roger Schmidt zeigte sich nach dem Spiel, trotz der Niederlage, nicht komplett unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute gesehen, auf was für einen Gegner wir getroffen sind. Atletico war nicht umsonst in den letzten drei Jahren zweimal im Finale. Wir haben nicht unser allerbeste Tagesform gehabt. Wir haben in der ersten Halbzeit Fehler gemacht, die zu zwei Toren geführt haben und dann war es ein ganz schweres Spiel. Wir haben uns in der Halbzeit noch mal gesammelt. Ich muss der Mannschaft für ihren Kampfgeist ein Kompliment machen.“

Bayer benötigt damit im Rückspiel am 15. März einen Sieg mit drei Toren Unterschied um sich noch für das Viertelfinale zu qualifizieren.

Hinterlass uns einen Kommentar