Bayer Leverkusen verpasst das Wunder gegen Atletico Madrid

By | 16. März 2017
Champions League-Playoffs: Astana schreibt Geschichte, United zerlegt Brügge, Moskau dreht Partie gegen Sporting

Foto: antsyd / depositphotos

Bayer Leverkusen ist im Achtelfinale der UEFA Champions League ausgeschieden. Nach der 2:4-Hinspielniederlage gegen Atletico Madrid kam die Werkself gestern Abend beim Rückspiel in Madrid nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

Schluss, aus und vorbei. Die Champions League-Saison 2016/17 ist seit gestern Abend für Bayer Leverkusen offiziell beendet. Der Bundesligist musste sich im Achtelfinale gegen Atletico Madrid geschlagen geben. Nach der 2:4-Niederlage vor rd. drei Wochen in der BayArena, kam das Team von Tayfun Korkut gestern Abend im Rückspiel im Vincente Calderon nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

Bayer erwischte einen guten Start in die Partie und hatte nach wenige Minuten durch Kevin Volland eine gute Gelegenheit mit 1:0 in Führung zu gehen. Der Schuss von Volland verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Auch im weiteren Verlauf kam Leverkusen zu seinen Chancen, jedoch fehlte es den Rheinländern beim Abschluss oftmals an der nötigen Konsequenz. Hinzu kommt die Tatsache, dass Jan Oblak im Tor der Spanier eine starke Leistung zeigte.

Aber auch Atletico erspielte sich zahlreiche gute Gelegenheiten, scheiterte jedoch, ähnlich wie Bayer auf der anderen Seite, immer wieder am herausragenden Bernd Leno. Am Ende blieb es beim 0:0-Unentschieden und dem Aus für Bayer Leverkusen.

Die schwarze Serie deutscher Teams gegen spanische Mannschaften hält damit weiterhin an. Insgesamt schied bei den letzten elf K.o.-Duellen gegen Spanier immer das deutsche Team aus.

Hinterlass uns einen Kommentar