Champions League: Borussia Dortmund verliert 2:3 gegen Monaco

By | 13. April 2017
Marco Reus

Foto: Tim Reckmann / FotoDB.de

Borussia Dortmund musste sich gestern Abend im Nachholspiel im Champions League-Viertelfinale mit 2:3 gegen den AS Monaco geschlagen geben. Die Partie wurde aufgrund des Anschlags auf den BVB-Mannschaftsbus von Dienstag auf Mittwoch verschoben.

Auch wenn in Dortmund nach dem grausamen Bombenanschlag auf den Dortmunder-Mannschaftsbus derzeit der Fußball nicht im Vordergrund steht, fand das Viertelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League zwischen dem BVB und dem AS Monaco gestern Abend statt. Die Schwarz-Gelben mussten sich dabei mit 2:3 geschlagen geben.

Vor knapp 66.000 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park brachte Kylian Mbappe die Monegassen in der 20. Spielminute mit 1:0 in Führung. Wenige Minuten zuvor vergab Fabinho einen Foulelfmeter (17.). In der 35. Minute erhöhte Sven Bender per Eigentor auf 2:0. Es war das erste Eigentor in der Champions-League Geschichte des BVB.

Im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich Dortmund deutlich stärker und erzielte in der 57. Minute den 1:2-Anschlusstreffer durch Ousmane Dembele. Mitten in der Drangphase (79.) der Dortmunder stellte Mbappe jedoch wieder den alten 2-Tore-Vorsprung für den AS Monaco wieder her. Den Schlusspunkt der Partie setzte Shinji Kagawa in der 84. Minute mit dem 2:3 für den BVB.

BVB-Trainer Thomas Tuchel äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „Ich fand die zweite Halbzeit sehr gut. Die erste Halbzeit war nicht so gut, aber es war auch ein ganz bitterer Verlauf für uns. Das erste Tor war Abseits, das muss man sehen. Insgesamt kann man von zwei Eigentoren und einem Abseitstor sprechen. Es ist nicht für uns gelaufen. Leider hatten wir heute den Spielverlauf nie auf unserer Seite.“

Dortmund braucht einen Siegt mit zwei Toren Unterschied im Rückspiel kommende Woche (19.4) in Monaco um sich noch für das CL-Halbfinale zu qualifizieren.

Hinterlass uns einen Kommentar